Der Mangel an adäquater Kinderbetreuung in Heidelberg und die damit verbundenen Probleme

No Records Found

Sorry, no record were found. Please adjust your search criteria and try again.

Google Map Not Loaded

Sorry, unable to load Google Maps API.

Hat man sich als Eltern entschieden das Kind in einer Einrichtung betreuen zu lassen, dachte man nicht an all die Probleme, die diese Entscheidung mit sich zieht! Das Kind ist noch nicht geboren und man trägt es in diverse Listen ein, um einen Betreuungsplatz zu bekommen. Sobald das Kind 3 Jahre alt ist, beginnt die Sucherei, das erneute Eintragen auf Listen, die Bettelei bei den Einrichtungen und das Hoffen auf einen Kindergartenplatz von vorn. Zudem haben diverse Träger von Krippen/Kitas in Heidelberg entschieden, dass die Kinder mit dem Erreichen des 3. Lebensjahres nicht mehr in den Einrichtungen bleiben dürfen. Die meisten Kindergartenplätze werden aber in der Regel erst frei, wenn die Schule beginnt. Das ist problematisch, wenn das Kind zwischen November und April geboren ist. Eine teilweise monatelange Zwischenlösung muss gefunden werden. Probleme gibt es gehörig und diese gilt es zu besprechen, mit jemandem, der es ändern kann, nämlich Sie, lieber Herr Oberbürgermeister!

Claudia G.
Vorgeschlagen von Claudia G.
60 stimmen